Warum wurde ich überwiesen?

Da Überweisungen zwischen Zahnärzten (mit Ausnahme der Chirurgie und Kieferorthopädie) noch nicht die Regel sind, hier kurz einige erläuternde Worte: 

Überall in der Medizin schreitet der Fortschritt immer schneller voran. Überwies der Hausarzt früher nur zum Orthopäden, arbeitet er heute mit einem Spezialisten für Knie, einem für Hüften, etc. zusammen.
Die Zahnheilkunde in Deutschland ist gerade erst dabei eine solche Entwicklung nachzuholen, die im Ausland häufig bereits etabliert ist.

Die optimale Zusammenarbeit von Ärzten mit unterschiedlicher Fachausrichtung ist der Schlüssel, um innerhalb des medizinisch Möglichen unsere Patienten optimal zu behandeln:

Specialist
Team Approach

„Jeder macht das, was er am allerbesten kann – zum Wohle unserer Patienten!“

Auch in der Zahnheilkunde etablieren sich mittlerweile entsprechende Zusammenarbeiten auf Überweisungsbasis. Fortschrittlich orientierte Zahnärzte mit einem hohen Anspruch an ihre Behandlungsqualität sind hier die Vorreiter. Meist decken diese Kollegen bereits ein oder mehrere Teilgebiete auf hohem Niveau ab, wie z. B. restaurative Zahnheilkunde, Zahnersatz, Parodontologie (Behandlung von Zahnfleischerkrankungen), Implantologie, Ästhetische Zahnheilkunde, etc., und bedienen sich evtl. sogar weiterer Spezialisten.

Ein Spezialist ist ausschließlich auf einem einzigen Teilgebiet der Zahnheilkunde tätig, um in diesem Feld eine maximale Leistung erreichen zu können.

Ein Vielzahl von Zusatzbezeichnungen macht es für Patienten häufig schwierig ist, sich einen Überblick über die Qualifikation von Zahnärzten zu verschaffen.
Einige Informationen zu Qualifikationen in der Endodontie finden Sie hier!