Auf dieser Seite stellen wir einige Behandlungsbeispiele vor, damit Sie einen Eindruck von unserer Tätigkeit und unseren Möglichkeiten gewinnen:

Zahn 43

Wurzelkanalsystem mit 1-2-1-2 Konfiguration. Nach sorgfältiger Präparation und Desinfektion konnte auch diese komplexe Anatomie mittels thermoplastischer Wurzelkanalfülltechniken versorgt werden.

1-43_diagn-h
2-43_foto1-h
3-43_messwf_kommentiert-h
4-43_recall51-h

Zahn 47

Komplexes Wurzelkanalsystem mit tiefer Aufteilung des distalen Hauptkanals.
Statistische Wahrscheinlichkeit für 2 Wurzelkanäle in der distalen Wurzel bei UK 7er ca. 25%, bei UK 6er ca. 40%.

47_kpl.

Zahn 21

Befund: Apikale Aufhellung mit buccaler Fistel, insuffizienter Stiftversorgung, interner Resorption, nach 2-maliger erfolgloser WSR alio loco mit retrogradem Amalgamverschluss

Therapie: Orthograde Revision mit Entfernung des retrograden Amalgamverschlusses und apikalem Verschluss mit MTA, thermoplastischer Wurzelkanalfüllung und Versorgung mit einem Quarzfaserstift

21_Diagn 21_Foto1 21_Foto2

21_RöDoku1

21_Foto3

21_RöDoku2  21_Recall

Revisiontstherapie im UK

Eine Vielzahl unserer Fälle sind Revisionen bereits erfolgter Wurzelkanalbehandlungen. Am Beispiel des folgenden Falls einer umfassenden Revisionstherapie im UK vor prothetischer Neuversorgung soll gezeigt werden, dass eine erfolgreiche endodontische Revisionstherapie reproduzierbar möglich ist:

UK_vorher-nachher

Zahn 26

Der obere 6er hat in 70-97% aller Fälle 2 Wurzelkanäle in der mesio-bukkalen Wurzel, also insgesamt 4 Wurzelkanäle. Eher selten findet sich mesiobuccal noch ein weiterer, dritter Wurzelkanal, so dass also insgesamt 5 Wurzelkanäle zu finden sind:

26_Rös 26_Fotos

Zahn 24

Der obere 1. Prämolar hat in der Regel 2 Wurzelkanäle, in seltenen Fällen aber auch 3, wie in diesem Fall. Zusätzlich krümmt sich hier die palatinale Wurzelspitze um 90° nach bukkal, was insbesondere im DVT deutlich wird.

24_1

24_2

Zahn 15

Befund: Apikale Aufhellung

Erst im DVT zeigt sich die außergewöhnliche und überaus komplexe Morphologie dieses Wurzelkanalsystems mit einer 1-2-1-2-1-2 Konfiguration und einem starken Seitenkanal.

14_1

Im Rahmen der Behandlung stellt sich heraus, dass bereits vor der Eingliederung der vorhandenen Krone treapaniert worden ist, aber lediglich ein bläulicher Devitalisierer eingelegt wurde. Nach Eröffnung tritt Pus aus.

14_2

Auf Basis der DVT-Information konnte das Wurzelkanalsystem unter dem Mikroskop sukzessive erschlossen und versorgt werden:

14_3

14_4